Zitate von Hermann Scherer

» Zweifeln Sie niemals daran, dass eine Person oder kleine Gruppe von Menschen die Welt verändern kann - das ist das einzige, was bisher funktioniert hat. «
» Zeige meinen Augen die Worte, die ich höre. «
» Wer sucht den Erfolg? Immer die Erfolglosen. «
» Wer etwas zu sagen hat, muss reden können! «
» Wenn Sie auf ein Zeichen warten – das ist es! «
» Wenn man Dorfbewohner in Panik versetzen will, dann sollte man einfach einmal außerplanmäßig eine Mülltonne an die Straße stellen. «
» Wenn Du versuchst es allen Recht zu machen hast Du bestimmt einen vergessen: Dich. «
» Viele Menschen wissen viel, aber wenige tun das, was sie wissen. «
» Um Erfolg zu haben braucht man manchmal nur alte Ideen zu Ende zu denken. «
» Tragen Sie zur Lösung des Problems bei und werden Sie nicht Teil des Problems. «
» Tolle Idee – machen wir auch nicht! «
» Sterbe mit Erinnerungen – nicht mit Träumen «
» Stell’ dir vor es geht und keiner kriegt es hin. «
» Jeder hat recht, der der glaubt er kann es und der, der glaubt er kann es nicht. «
» Nachdem die Verwirrung größer wurde, verdoppelten wir unsere Anstrengungen. «
» Menschen sind erstaunlich. In einem Universum voller Wunder habt sie es geschaffen die Langeweile zu erfinden. «
» Machen Sie gerade etwas anderes als das, was Sie EIGENTLICH machen wollten? «
» Machen Sie Betroffene zu Beteiligten, denn nicht beteiligt zu sein, macht betroffen. «
» Kann man sich eigentlich vor sich selbst verstecken? «
» Jeder Mensch sollte einen kleinen Teil der Welt zu verbessern, sich selbst. «
» Ist es mutig, mutig zu sein? «
» Gottes größte Geschenke sind die Chancen, nicht die Dinge. «
» Glückliche Beziehungen konzentrieren sich nicht auf die Dinge, die sie trennen, sondern darauf was sie vereint «
» Geld verdienen ist Ablenkung von der Schönheit der Erde «
» Fachidiot schlägt Kunde tot «
» Es ist ein Unterschied zwischen Denken und Gedanken haben. «
» Es ist egal, auf welcher Straße man geht. Es ist die Frage, welche Entscheidungen man auf dieser Straße trifft. «
» Es gibt zwei Dinge von Bedeutung: Das eine ist der Kunde, das andere ist das Produkt. Wenn man sich um die Kunden kümmert, kommen sie zurück. Wenn man sich um das Produkt kümmert, kommt es nicht zurück. «
» Es gibt keine Situation, die Stress auslöst - Es gibt Situationen, auf die wir mit Stress reagieren. «
» Erfolgreiche haben eines gemeinsam: Sie haben sich einmal hingesetzt und über die Verwendung ihres Zeitkapitals nachgedacht. «
» Erfolg ist das, was folgt, wenn Du Dir selber folgst. «
» Ein Zeichen von Intelligenz: Auf andere hören und lernen. Ein Zeichen äußerster Intelligenz: Auf niemanden hören. «
» Ein hoher IQ verhindert oft die Tat. «
» Die Vergangenheit und die Gegenwart sind nicht die Zukunft «
» Die meisten Menschen planen ihr Leben weniger als einen 14-tägigen Urlaub. «
» Die Liebe zum Angebot zeigt die Liebe zum Kunden. «
» Jede Grenze existiert nur deshalb, weil wir sie erschaffen haben. «
» Die Frage ist nicht, wie hoch die Kosten für die Umsetzung sind, die Frage ist, wie hoch die Kosten für die Nichtumsetzung sind. «
» Der Mann auf der Bergspitze ist dort nicht hinaufgefallen. «
» Der Erfolg ist das Abfallprodukt des Scheiterns. «
» Es ist leicht einen neuen Partner kennen zu lernen, aber schwer den alten zu vergessen. «
» Chancen sind wie Taxis, die man an ihren Rücklichtern erkennt. «
» Be the party - not a part «
» Auf Wege ohne Risiko schickt man nur die Schwachen «
» Alles was ich anfange und nicht beende, ist wie noch nie begonnen. «
» Manchmal hassen wir, wenn wir nicht die Erlaubnis zur Liebe bekommen «
» Wir können kein Vertrauen in die Welt haben – wir können nur Vertrauen in uns haben, mit einer volatilen Welt umzugehen. «
» your attitude + your choices = your life «
» Zukunft ist das, was noch nicht gemacht wurde. «
» Wer seine Träume aufgibt wird existieren aber nicht mehr leben. «
» Wer fragt führt, wer begründet überzeugt, wer beweist ist glaubhaft. «
» Wenn Sie glauben alles unter Kontrolle zu haben, dann dürfte Ihr Leben ziemlich langweilig sein. «
» Mut ist die wichtigste Tugend, denn ohne sie geschieht nichts. «
» Mittelmäßigkeit ist einfach und birgt das große Risiko in sich, überflüssig zu werden. «
» Menschen die Geist in Materie umwandeln können, also Ideen in Taten, sind die Gärtner dieser Erde. «
» Kämpfe nicht mit Deinen Mitbewerbern – mache sie bedeutungslos. «
» Für viele Menschen ist ein Zusammenbruch das letzte, aber möglicherweise funktionierende Mittel, die Kurve zu bekommen. «
» Die, die mit dem Kunden zu tun haben, haben nichts zu sagen. – die, die was zu sagen haben, wollen mit dem Kunden nichts zu tun haben. «
» Die Welt wird erst dann wahren Frieden erfahren wenn Eltern in der Lage sind ihren Kindern wirkliche Liebe zu geben «
» Das ärgert mich – nein – ich ärgere mich. «
» Die Treppe wird von oben gekehrt «
» Regelbrecher erreichen ihre eigenen Ziele, Regelkonformisten erreichen die Ziele der Anderen. «
» Weltmacht mit 3 Buchstaben: ICH! «
» Misserfolge und Verluste gehören nicht in meinen Lebensplan. «
» "Unmöglich!", sagte die Tatsache. "Versuch es!", flüsterte der Traum. «
» If nothing goes right, go left. «
» Die wichtigsten Dinge, sind ja sowieso keine Dinge. «
» Manche Menschen sind so arm. Das einzige, was sie haben, ist Geld. «
» Menschen warten jede Woche auf Freitag, jedes Jahr auf den Sommer und ein Leben lang auf das Glück. «
» Zeit hat man nicht, die nimmt man sich für das, was einem wichtig ist! «
» Du kannst nicht gewinnen, wenn Du nicht spielst. «
» Schicksal ist, wenn du etwas findest was du nicht gesucht hast und dann feststellst, dass du nie etwas anderes wolltest. «
» Flughäfen haben wahrscheinlich mehr aufrichtige Küsse gesehen als Kirchen bei ihren Trauungen. Und die Wände von Krankenhäusern haben wahrscheinlich mehr Gebete gehört als die Wände von Kirchen. «
» Argumente schlagen Rabatte. «
» Wer Gründe dafür oder dagegen sucht, der wird sie auch finden, wir sind intelligent genug dazu. «
» Erfolg ist niemals ein Ziel, sondern etwas, das sich einstellt, wenn das Ziel erreicht ist. «
» Wir sollten manchmal handeln als wäre es unmöglich zu scheitern. «
» Wir sollten das Wort “unmöglich” mit der größten Vorsicht verwenden. «
» Der einzige Platz in dem Träume unmöglich werden ist in den eigenen Gedanken. «
» Unmöglich heißt, dass wir die Lösung bis jetzt noch nicht gefunden haben. «
» Es spielt keine Rolle wie nah Sie an der Hölle stehen, die Frage ist, in welche Richtung sie gehen. «
» Es kommt nicht darauf an, wie viele Ideen Sie haben, sondern wie viele Sie verwirklichen. «
» Erfolg ist wenn der Kunde zurück kommt, nicht die Ware. «
» Die negative Vorstellung der Zukunft ist meist schlimmer als die Realität. «
» Bringt Dich das, was du jetzt gerade tust wirklich Deinen Zielen näher? «
» Manchmal sind Zitate einfach unpassend. «
» Was würden Sie tun, wenn ein Misserfolg ausgeschlossen ist? «
» Gib niemals auf - das einzige was wir aufgeben sind Päckchen und Pakete. «
» Es lohnt nicht über das Leben zu jammern, wenn man der Gestalter dessen ist. «
» Es wäre schön in der Zukunft eine bessere Version von sich selbst zu sein. «
» Wir könnten mehr Dinge erreichen, wenn wir sie nicht als unmöglich bezeichnen würden. «
» Was wir können oder nicht können, was wir als möglich oder unmöglich betrachten ist weniger ein Resultat unserer Möglichkeiten, sondern ein Resultat unserer Gedanken. «
» Sag einer Person nie, dass etwas nicht geht. Gott hat möglicherweise viele Generationen darauf gewartet jemanden zu finden, der es tut. «
» Wir werden mit einer Vielzahl von Chancen konfrontiert, sie sind jedoch als unmögliche Situation verkleidet. «
» Kinder sind erlebnisorientiert - Erwachsene ergebnisorientiert.   «
» “Nothing is impossible, the word itself says ‘I’m possible’!’ (Audrey Hepburn) «
» Kindern erzählen wir Geschichten, damit sie einschlafen, Erwachsenen, damit sie aufwachen. «
» Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben zu leben. (Mark Twain) «
» Jede Angst geht vorüber, das Bedauern, sie nicht überwunden zu haben, bleibt bestehen. «
» Die Entfernung zwischen Traum und Realität nennt man Aktivität. «
» Keine Frau ist so schön wie die Freiheit und kein Mann so gut wie sein Geld. (Unbekannt) «
» Es ist besser zu bereuen, zu viel genossen zu haben, als zu bereuen zu wenig genossen zu haben. «
» Wenn die Sonne tief steht werfen auch Zwerge lange Schatten. «
» Je länger wir auf die Zukunft warten, desto kürzer ist sie. «
» Jedes Abenteuer beginnt mit einem ersten Schritt. «
» Hoffnung ist das Gegenteil von Handeln. «
» Zweifeln Sie niemals daran, dass eine Person oder kleine Gruppe von Menschen die Welt verändern kann - das ist das einzige, was bisher funktioniert hat. «
» Erfolgreich ist, wer mehr Träume hat, als die Realität zerstören kann. «
» Lache nie über einen Verrückten, er könnte einmal dein Chef sein. «
» Man braucht keinen Grund um zu gehen, wenn man keinen mehr hat um zu bleiben. «
» Wer weiß schon, welche Menschen heimlich ineinander verliebt sind und es voreinander verschweigen, damit das Leben geordnet bleibt. «
» Manche gehen abends mit einer Schüssel Nudelsalat spazieren, um den Eindruck zu erwecken, sie hätten Freunde, die sie zu Partys einladen. «
» Unser Leben ist zu wertvoll um alltäglich zu sein. «
» Never put a lipstick on a pig – it`s still a pig. «
» Zufall ist das Pseudonym Gottes, wenn er nicht selbst unterschreiben will. «
» Rücksichtslosigkeit gegenüber den Umständen lässt unsere Taten verwirklichen. «
» Egal ob du glaubst, du kannst es, oder du kannst es nicht, du hast Recht. «
» Mauern sind dazu da, Leute abzuhalten, die etwas nicht ernsthaft wollen. «
» Ich weiß nicht wohin Gott mich führt, aber wenn er so weiter macht wird es kritisch. «
» Ich mag die Art, wie Sie denken. «
» Manche suchen Gott und finden sich selbst, andere suchen sich selbst und finden Gott. «
» Ich habe aufgehört mir über meine Tochter Sorgen zu machen als sie ins Altersheim gekommen ist. «
» Gehen Sie raus und zünden Sie die Welt an. «
» Das Individuum setzt sich immer noch selbst an die erste Stelle, es handelt egoistisch. «
» Leb dein Leben oder lebe in Sicherheit. Beides geht nicht. «
» Sicher war am Ende nur der Tod. «
» Glückskinder vertrauen nicht auf die Welt. Sie heben Sie aus den Angeln. «
» Nicht gleich den Spatz zu nehmen, sondern auf die Taube auf dem Dach zu warten, scheint eine Eigenschaft erfolgreicher Menschen zu sein. «
» Wer all seine Ziele erreicht, hat sie zu niedrig gewählt. «
» Die Vision liefert das Was, den Zweck im Leben. Ein Ziel beinhaltet das Wie. «
» Wer den Standpunkt verlässt, bekommt einen anderen Blickwinkel und ein anderer Blickwinkel ergibt eine andere Ansicht. «
» Nicht nur die Dinge richtig machen, sondern auch die richtigen Dinge machen. «
» Was von selbst wächst gehört den Armen. «
» Aus dem Zulauf muss mehr Wasser kommen als aus dem Ablauf. «
» Eine komplexe Welt, erfordert eine komplexe Lösung und manchmal eine einfache. «
» Verwirrung fördert Durchbrüche. «
» Wer viel Geld hat kann spekulieren. Wer wenig Geld hat darf spekulieren. Wer kein Geld hat muss spekulieren. «
» Je intelligenter der Mensch, desto raffinierter seine Ausreden. «
» Ein Laufband ist kein Stehband, und ein Lebenslauf ist kein Lebensstand. «
» Wer Chancen ergreift erzielt Erfolge. «
» Ich scheitere mich nach oben. «
» Der einzig sichere Weg ist, sich selbst zu animieren, auf sein Herz zu hören. «
» Wer sein Glück finden will, muss sich selbst finden. «
» Wir wollen dem Leben immer mehr Jahre geben, statt den Jahren mehr Leben. «
» Je Älter wir werden umso erfahrener werden wir. «
» Wo also stehen Sie? Eigentlich schon gestorben, nur noch nicht beerdigt? «
» Skepsis ist pure Angst. «
» Schwächen sind übertriebene Stärken. «
» Wer Kuchen will muss Eier zerschlagen. «
» Wer nicht weiter weiß, der bildet einen Arbeitskreis. «
» Perfektion ist bestens geeignet um fehlerlos unterzugehen. «
» Es darf nicht nur Häuptlinge geben, sondern es braucht auch die Indianer. «
» Bei jeder Abzweigung beginnt die Straße von vorn. «
» Je größer das Problem, desto größer ist die Wertschätzung ihrer Lösung. «
» Sie sind nicht allein mir ihrem Problem und Sie alleine sind nicht das Problem. «
» Die größten Chancenfresser sind die Chancen selbst. «
» Senken Sie nicht Ihre Ansprüche, ändern Sie die Strategie. «
» Zum Ziel führt niemals die gerade Stecke. «
» Das Letzte Hemd hat keine Taschen. «
» Träumen sie Ihr Leben, aber leben Sie dann auch Ihren Traum. «
» Wir merken erst am Ende, dass wir am Anfang schon zu viel Zeit verloren haben. «
» Die Reise des Lebens, schließt den Tod mit ein. «
» Wer seine Ansprüche aufgibt, schränkt sein Sichtfeld ein. «
» Das Unmögliche ist das, was man nie versucht hat. «
» Wir messen die Welt immer relativ, nie absolut. «
» Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert. «
» Dinge die wir besitzen, bewahren selten den Zauber, den sie hatten, als wir sie erstrebten. «
» Je kleiner das Ego, desto leichter das Leben. «
» So füllt sich der Rucksack des Lebens. «
» Je reicher die Erfahrung, umso reicher das Selbstverständnis. «
» Nur wer die Welt bereist, sieht sie differenziert. «
» Wer wirklich Chancen im Leben erkennen will, muss Chancen jagen. «
» Übung ist effektiver als Talent. «
» Hoffnung und Planung sind Mauern und Gitter. «
» Dabei ist es die Hingabe an das Jetzt und Hier, die aus nichts die Chance schafft. «
» Chancen sind so alltäglich wie das Leben. «
» Wer groß denkt, vergrößert seine Chancen auf den Erfolg erheblich. «
» Es ist doch egal, wie viel es kostet, der Erfolg ist wichtiger als der Gewinn. «
» Glück verspüren wir nur in ausgewählten Momenten. «
» Wir überschätzen, was wir in einem Jahr erreichen können und unterschätzen, was wir in zehn Jahren erreichen können. «
» Wir suchen nach Gründen und sind intelligent genug, welche zu finden. Egal ob dafür oder dagegen. «
» Wir sind Mörder der Phantasie geworden. «
» Wir haben nicht die Fähigkeit, die Möglichkeit zu sehen, ohne uns eine Meinung darüber zu bilden. «
» Wir dürfen nicht nur im Unternehmen, sondern auch am Unternehmen arbeiten. «
» Wir dürfen keine Prioritäten für unsere Termine machen, sondern müssen Termine für unsere Prioritäten machen. «
» Wir bereuen selten die Dinge, die wir getan haben. Wir bereuen vielmehr die Dinge, die wir nicht getan haben. «
» Wer nicht auffällt, fällt weg. «
» Wer etwas Teures verkaufen will, muss etwas noch teureres dazustellen. «
» Wenn alles gleich gültig ist, dann ist alles gleichgültig. «
» Was schlagen Sie vor? «
» Was nutzt es, gut zu sein, wenn keiner es weiß? «
» Viele Menschen sind mit 30 gestorben aber werden mit 70 beerdigt. «
» Unsere Zweifel sind unsere größten Gegner. Vor allen Dingen unsere Selbstzweifel. «
» Um Freiheit zu erreichen müssen wir unsere Sicherheit aufgeben. Uns ist die Sicherheit jedoch so wichtig, dass wir dafür unsere Freiheit aufgeben. «
» Stellen Sie Menschen mit der richtigen Haltung ein und trainieren Sie die Fertigkeiten. «
» Sind Sie unwiderstehlich? «
» Sind Sie eine Chance für Ihr Umfeld? «
» Sie bekommen nicht das, was Sie verdienen, sondern das, was Sie verhandeln. «
» Sicherheit ist eine Illusion. «
» Seien Sie nicht Wissensriese und Umsetzungszwerg. «
» Qualität ist die Eintrittskarte in den Markt. «
» Probleme sind Chancen in neuem Gewand. «
» Perfektion weckt Aggression. «
» Nur wer loslässt, hat zwei Hände frei. «
» Next practice statt best practice. «
» Motivation ist der Versuch jemanden zu manipulieren, Dinge zu tun, die er aus freien Stücken nicht tun würde. «
» Marktmacht statt Prozessmacht optimieren. «
» Logo + Assoziation = Marke. «
» Leistung = Potential – Störfaktoren. «
» Kontrakte durch Kontakte. «
» Jedes ungelöste Problem ist ein noch nicht gegründetes Unternehmen. «
» Hoffnung, dass andere etwas bewegen ist Selbstaufgabe. «
» Es ist vollkommen verrückt zu hoffen, dass sich etwas ändert, während wir alles beim Alten lassen. «
» Erobern Sie den Logenplatz im Kundenkopf. «
» Eine nichtkommunizierte Leistung ist eine nicht erbrachte Leistung. «
» Differenzieren statt verlieren. «
» Die Sonderangebote des Lebens locken uns gerne. «
» Wir brauchen mehr Rücksichtslosigkeit gegenüber den Umständen. «
» Die Qualität Ihrer Probleme bestimmt die Qualität Ihres Lebens. «
» Die Extra-Meile von heute ist der Standard von morgen. «
» Der Kunde vergleicht uns mit der Konkurrenz und bewertet uns anschließend. Das geht weder objektiv noch wissenschaftlich vor sich. Ist jedoch von Nachteil für denjenigen, der dabei schlechter abschneidet. «
» Der heutige Zustand ist der denkbar schlechteste. «
» Chancen gehen nie verloren. Sie werden nur von anderen genutzt. «
» Bringt Sie das, was Sie jetzt gerade tun wirklich Ihrem Ziel näher? «
» Blamiere dich täglich. «
» Bekanntheitsgrad hebt Nutzenvermutung. «
» So stellt sich die Frage, ob wir Menschen sind, die spirituelle Erfahrungen machen, oder Geistwesen, die menschliche Erfahrungen machen. «
» Was träumen Sie, wenn Sie wach sind? «
» Beliebtheit darf kein Maßstab für die Wahl von Mitarbeitern sein. Wenn es darauf ankäme, säßen Donald Duck und die Muppets längst im Vorstand. «
» Wenn Sie etwas Sinnvolles finden, etwas, das für andere einen Nutzen erbringt und für das Sie eine solche Besessenheit entwickeln können, dass es Sie mit Haut und Haaren frisst, dann haben Sie das große Los gezogen. «
» Statt nur auf die eigenen Chancen zu achten, kann die größte Chance darin bestehen, für andere eine Chance zu sein. «
» Leidenschaft ist nicht punktuell, Leidenschaft ist ubiquitär, also allgegenwärtig. «
» Wir können nie genug Zeit auf die Details verwenden. «
» Dienen heißt nicht, sich aufzugeben, sondern ganz im Gegenteil, seine Erfüllung zu finden, indem man für den anderen lebt. «
» Wir sind alle Laien auf der Lernbühne des Lebens und werden auch alle Laien bleiben. «
» Wir machen nichts zum Spaß, aber ohne Spaß machen wir auch nichts. «
» Präsenz macht sexy. «
» Naja, zugegeben, auf dem Linienflug ist Klatschen ungewöhnlich. Dann könnten Sie zumindest im Bus oder Taxi klatschen. «
» Verlangen Sie mehr vom Leben als Sie erwarten. «
» Da ist ein Porno doch konzeptionell viel besser angelegt. Ein Höhepunkt jagt den anderen. «
» Das Durchbrechen von Gewohnheiten bringt Neues in die Welt. «
» „Unser tägliches Brot gib‘ uns heute“. Es ist nicht die Rede von dem Brot für morgen. «
» Wenn Sie an gestern denken, dann tauchen Sie rückhaltlos ein in die Erinnerungen, in die glücklichen und freudvollen, aber auch in die dunklen und tragischen Momente Ihres Lebens. «
» Die vier großen Gegner der Veränderung sind Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter. «
» Es braucht immer eine Portion Chaos, damit Neues entsteht. «
» Wer dem Weg eines Vorbilds nachfolgt, läuft Gefahr, seinen eigenen Weg zu verlieren. «
» Es geht nicht darum, glücklich zu werden, sondern glücklich zu sein. «
» Viele von uns sehen beim Aufkommen von Problemen nur die Chance, uns vor dem Erfolg zu drücken. Und dann tun wir genau das. Mit Erfolg. «
» Wahres Commitment geht über den Fehler hinaus. «
» Wer sein Gedankengebäude nicht zu verhindern imstande ist, wird niemals fähig sein, die Realität zu verändern, und daher niemals irgendeinen Fortschritt erreichen. «
» Wir dürfen unsere intellektuellen Gaben nicht für die Erklärung der Unmöglichkeit verschleudern. «
» Es sind immer einige wenige, die Vielen alles geben. «
» Wir können kein Vertrauen in den Markt haben – wir können nur Vertrauen in uns haben, mit volatilen Märkten umzugehen. «
» Aber haben wir nicht auch die Freiheit, uns trotzdem für die Illusion der Freiheit zu entscheiden? «
» Nichts ist wirklich sicher, nicht Ihre Partnerschaft, nicht Ihr Job, nicht Ihre Gesundheit, nicht Ihr Vermögen, sogar Staaten können untergehen. «
» Der Deal stimmt nicht, wenn der Preis für die Sicherheit höher wird als der Wert dessen, was wir ohne die Sicherheit möglicherweise verlieren könnten. «
» Glück ist eine Überwindungsprämie. «
» Ich bin fest davon überzeugt, dass für die meisten Menschen ein Zusammenbruch das letzte, aber möglicherweise funktionierende Mittel wäre, die Kurve zu bekommen. «
» Es ist bemerkenswert, wie schleichend sich solche Vorsätze und Lebensweisen in den Ursprungszustand ändern und mit welcher Achtsamkeit man an seinem Vorhaben festhalten muss, damit es nicht verloren geht. «
» Manchmal sind Schmerz und Leid und das Ringen und Winden genau das, was wir benötigen, um hinterher zu unserer ganzen Größe aufzusteigen. «
» Die Zerstörung ist notwendig, damit sich Neues entfalten kann, und ist nicht etwa ein Systemfehler. «
» Plötzlich überkam mich die Überzeugung, dass man sein Leben ändern kann. «
» Unternehmen sind Glaubensgemeinschaften. «
» Aber das Verblüffende ist, dass nach dem Ausflug in die beklagenswerte eigene Zukunft tatsächlich ein enormes Energiereservoir bereitsteht. «
» Stellen Sie sich vor, Sie hätten vom einen auf den anderen Tag 18 Kilo zugenommen. «
» Im Moment unserer größten Schwäche liegt unsere größte Stärke verborgen. «
» Der Optimismus bewahrt die Optimisten vor unnötigen Selbstzweifeln, aber manchmal eben auch vor den nötigen Selbstzweifeln. «
» Wenn Sie im Zweifel sind, ob sie es tun sollen oder nicht, dann tun Sie es. «
» … um sich selbst zu zeigen, dass sie sich ernst nehmen kann. «
» Bei unserem Selbstbetrug schauen nur wir selbst uns zu, sonst sieht es ja keiner. Und genau das ist das Problem. «
» Das ist nichts anderes als eine Einzahlung auf dem Erfahrungskonto mit dem Namen „Versprechen gehalten“. «
» Dabei geht es darum, zu sich selbst in etwa die gleiche innere Haltung einzunehmen, wie Eltern zu ihren Kindern. «
» Sich selbst zu besiegen ist doch der schönste Sieg. «
» Wir können nicht immer kontrollieren, was uns passiert, aber wir können unsere Einstellung zu dem, was passiert, kontrollieren. «
» Es ist sogar viel sicherer, dass wir es nicht schaffen werden. «
» Es gibt noch genügend andere Menschen, die fleißig und talentiert sind, aber es nicht schaffen. «
» Wenn Sie selbst nicht an sich glauben, wer kann dann an Sie glauben? «
» Nein, vielmehr habe ich immer wieder die Befürchtung, selbst gerade eine solche Dummheit zu begehen, die sich erst hinterher als eine solche herausstellt. «
» Wir geben unsere Freiheit auf, um in einer unbegreiflich unsicheren Welt ein kleines bisschen mehr Sicherheit einzutauschen. «
» Mit jedem "Ja", das ich zu etwas oder zu jemandem gesagt habe, habe ich Tausende "Neins" verteilt – nämlich an alle anderen Optionen, die ich ausgeschlagen habe. «
» Es gibt nie den richtigen Tag. Die eine Hälfte unseres Lebens sind wir für die Dinge zu jung, die andere Hälfte unseres Lebens sind wir für die Dinge zu alt. «
» Da waren ja Hänsel und Gretel mutiger! Typisch! Hast dir mal wieder keine Zeit genommen, husch, husch, nicht richtig geplant, nicht richtig nachgedacht, und schon bist du lost in the middle of nowhere! «
» Wenn Sie nichts ändern wollen, dann ist die Opferrolle die weitaus beste Strategie. «
» Wenn die Jammerer die Zeit, die sie verwenden, um den Zustand zu beschreiben, dafür verwenden würden, den Zustand zu ändern, wäre das Ergebnis unglaublich. «
» Leiden ist leichter als Lösen! «
» Am Ende hätte James Bond das Paradies behalten, den Apfel gegessen, Eva vernascht und die Schlange gekillt. Schuld wäre niemand gewesen. «
» Wir wünschen uns immer Veränderung – der Anderen. «
» Wer anderen die Schuld gibt, gibt anderen die Macht. «
» Selbstbestimmung beginnt dort, wo ich eine Entscheidung treffe und die Konsequenz trage. «
» Je schwieriger die Entscheidung, desto egaler ist es, welche sie treffen. «
» Das Vorspiel nahm den Hengst so mit, dass er erschöpft zu Boden glitt. «
» Wer darauf besteht, wirklich alle Faktoren zu überblicken, bevor er sich entscheidet, der wird sich nie         entscheiden. «
» Menschen, die keine Entscheidungen treffen, verlieren in der Regel nicht nur die Optionen, sondern vor allem die Selbstachtung. «
» Jede Entscheidung verlangt einen Preis von uns am Kassenhäuschen des Lebens. «
» „Ich könnte mich fürchterlich aufregen – aber ich bin nicht verpflichtet dazu.“ «
» Wer sich immer zu Opfer macht, der macht sich selbst zum Täter. «
» Jammern ist ein Symptom der Selbsttäuschung. «
» Die Macht der Mächtigen kommt von der Ohnmacht der Ohnmächtigen. «
» Warum geben viele Menschen die Selbstbestimmung an der Garderobe des Lebens ab? «
» Wenn wir Lob annehmen, dann bauen wir das Bild von uns selbst auf der Aussage auf, wie andere uns sehen. Damit bekommen wir kein Selbstwertgefühl, sondern ein Fremdwertgefühl. «
» Die Zukunft hängt nicht von der Vergangenheit ab, sondern von unserer Entscheidung in jedem Moment. «
» Es ist die Identität eines Opfers, zu glauben, dass die Vergangenheit einflussreicher ist als die Gegenwart. «
» Jeder hat nun mal ein Recht auf sein eigenes Angst- und Denksystem. «
» Wir sind Schnäppchenjäger der Lebensentscheidungen. «
» Die Vergangenheit kann man nicht ändern. Man kann die Gegenwart ändern, dann ist morgen die Vergangenheit auch eine andere. «
» Wir waren, als wir gestern die Weichen für heute gestellt haben, nicht bereit, einen anderen oder höheren Preis zu bezahlen als diesen. «
» Die Umstände machen lediglich sichtbar, wer zu sein wir gewählt haben, sind das, wofür wir bereit sind, Verantwortung zu übernehmen oder eben auch nicht. «
» Menschen sind ihr Wort und nicht ihre Umstände! «
» Erfahrung ist das, was man bekommt, wenn man nicht das bekommen hat, was man wollte. «
» In einem Team sind logischerweise auch talentierte Bedenkenträger wichtig, jedenfalls an manchen Stellen. «
» Ein Witz ist immer eine kleine Erleuchtung. «
» Manchmal fehlt uns einfach der Blick, um das Wesentliche vom Unwesentlichen zu unterscheiden. «
» Wer „Ja“ sagt und „Nein“ meint, der hat Stress. «
» Aber Mauern sind nicht dazu da, um uns zu leiten, sondern um durchbrochen zu werden. «
» Ich glaube, wir richten uns in solchen Situationen auf sehr geschickte Weise Ablenkungssysteme ein. «
» Erfolg folgt der Entschiedenheit. «
» Da unterschiedliche Handlungsweisen in der Regel unterschiedliche Resultate erzielen, lässt sich vermuten, dass mit der Sichtweise der Welt die Realität beeinflusst wird. «
» Der sicherste Weg, Arbeit zu verlieren, ist, sie anzufangen. «
» Manchmal muss man eben rücksichtslos und umstandslos sein Ding durchziehen. Das kostet vielleicht einen Preis, manchmal ist es der Preis der Lächerlichkeit. «
» Dabei sollten sie die unsichtbare Grenze zwischen der Konformität und der totalen Lächerlichkeit durchbrechen. «
» Was nützt mir ein Lob für 97 Prozent, wenn ich mich mit den 3 Prozent messe? «
» Wir sind offenbar nicht fähig, zu differenzieren zwischen der Anpassung an die Umstände und der Anpassung der Umstände an uns. «
» Eine Theorie ist eine Vermutung mit Hochschulbildung. «
» Viele Menschen fühlen sich von Regeln geradezu magisch angezogen, denn mit ihnen wissen sie ganz genau, wie sie sich anzupassen, einzufügen, unterzuordnen haben, um im Gegenzug eine Portion Sicherheit im Leben zu erhalten. «
» Wir bezeichnen die Dinge als unrealistisch, weil sie in unserer bisherigen Realität noch nicht vorgekommen sind. «
» Und es ist dumm, Menschen dumm zu nennen, die behaupten, dass es geht. «
» Egal welchen Horizont wir gerade sehen, es ist ja ohnehin nicht der reale. «
» Die Grenzen, die wir sehen, sind nur da, weil wir sie uns selbst gesetzt haben. «
» Was an all dem, was Sie täglich denken und für wahr halten, beruht auf Hörensagen? «
» Wir wissen nie, ob wir den anderen verstanden haben, wir können es nur vermuten. «
» Das Nichtwissen ist der Vorhof des Wissens. «
» Jeder von uns lebt im Gefängnis seiner eigenen Vorstellungskraft. «
» Wie blind und taub sind wir wirklich, und was bedeutet das für unser Bild der Welt? «
» Tausende Arten von optischen Täuschungen machen deutlich, wie sehr wir uns permanent über die Entfernungen, Größenverhältnisse, Parallelitäten, Farben, Bewegungen und vieles mehr täuschen. «
» Die Wirklichkeit liegt nicht im Objekt, die Wirklichkeit liegt in unserer Betrachtung. «
» Offenbar irren wir uns allzu leicht, weil die Gedanken in unserem Kopf uns eine andere Welt vorspielen als die reale Welt. «
» Wenn wir beginnen zu verstehen, warum wir Menschen bewerten und wie wir sie typischerweise bewerten, dann lernen wir viel über uns selbst. «
» Was war, war. Was ist, ist. «
» Ein Problem ist einfach die Differenz zwischen Ist und Soll. «
» Wir Menschen sind so gestrickt, dass es absolut möglich wäre, dass wir bereits mitten in den Strudeln einer gewaltigen Katastrophe taumeln – und rein gar nichts davon mitbekommen. «
» Zu Tode gefürchtet ist auch gestorben. «
» Das Leben stellt keine Verträge aus, die Risikoausschlussklauseln enthalten. Das Leben ist sogar lebensgefährlich.  «
» Mutig zu sein heißt nicht, dass man keine Angst hat. Es heißt nur, dass man sich seiner Angst stellt. Armut bedeutet häufig: arm an Mut. «
» Unser innerer Rebell soll schreien: Mehr erleben! Mehr Leidenschaft! Mehr Optionen! «
» Wir denken immer, warum dann nicht groß? «
» Vieles von dem, was wir glauben zu benötigen, benötigen wir nicht wirklich. «
» Kinder haben oft eine Vision, sind aber nicht überlebensfähig. Erwachsene sind überlebensfähig, aber ohne Vision. «
» Diese Menschen, diejenigen, die Geist in Materie umwandeln können, sind die Gärtner dieser Erde. «
» Wir sind die Architekten unseres Lebens. «
» Das Wort „realistisch“ ist ein gutes Versteck vor dem visionären Denken. «
» Vorstellungskraft ist wichtiger als Wissen. «
» Wir Menschen haben nicht die Fähigkeit, die Möglichkeiten zu sehen, ohne unsere Meinung darüber. «
» Durch das Wiederkäuen und Wiederdenken von Bekanntem und Bewährtem haben wir uns wegen Mordes an der Fantasie zu verantworten. «
» Vorstellungskraft ist die Vorschau auf die kommenden Attraktionen des Lebens. «
» Wenn wir an Urlaub denken, dann denken wir an Urlaub und nicht an den Schriftverkehr mit unserem Reisebüro. «
» Ziele sollten immer so präsent sein wie ein Bildschirmschoner. «
» Sorgen sind der negative Gebrauch unserer kreativen Vorstellungskraft. «
» Motivation ist der Versuch, jemanden so zu manipulieren, dass er das tut, was er aus freien Stücken nicht tun     würde. «
» Man landet ja nicht zufällig auf dem Berggipfel. «
» Nicht alles, was zählt, kann gezählt werden. «
» Beschließen Sie, was Sie wollen, und Sie gehören schon zu den 10 Prozent der Erfolgreichen. «
» … weil Sie das, was Sie da sehen, überraschenderweise auch erreichen können. Eine Vision ist so etwas wie ein TomTom fürs Leben. «
» Durchbrechen Sie die Routine, so oft Sie können, und investieren Sie. «
» Widersprüche sind gut, sie treiben den Geist in die Enge. «
» Viele wollen ein glücklicheres Leben, ein gelungeneres Leben führen, aber die wenigsten sind bereit, den Preis dafür zu zahlen. «
» Bringt mich das, was ich gerade tue, meinem Ziel ein Stück näher? «
» Der Preis für Erfolg ist stets im Voraus zu entrichten. «
» Umsatzwachstum ist ein Zeichen für Attraktivität, Gewinnwachstum ist ein Zeichen von Effizienz. «
» Irgendwann kommt Geld automatisch zum Geld. «
» Die meisten Menschen und Unternehmen sind viel zu wenig unwiderstehlich. «
» Wer bessere Tauschgeschäfte machen kann als andere, der tauscht sich ein erfüllteres Leben zurecht. «
» Ist man reich, wenn man Geld hat, oder ist man reich, wenn man Zeit hat? «
» Geld ist das Wechselmedium, um unterschiedliche Tauschergebnisse ineinander wechseln zu können, eine Art Zwischenspeicher für Zeit. «
» Sie tauschen Zeit gegen Wissen, Zeit gegen Vergnügen, Zeit gegen Nahrung, Zeit gegen Status, Zeit gegen Fähigkeiten, Zeit gegen Macht, Zeit gegen Liebe, Zeit gegen Emotionen und so weiter. «
» Gott legt die Karten aus – die Frage ist, welche man wählt. «
» „Der Tod geht mich eigentlich nichts an. Denn wenn er ist, bin ich nicht mehr, und solange ich bin, ist er nicht.“ «
» Wir sterben nicht zu früh, wir leben nur zu wenig. «
» Was wir bereuen, sind nicht unsere Taten, nicht das, was wir vergeblich versucht haben, nicht unser Scheitern – sondern unsere Versäumnisse, unsere Unterlassungssünden. «
» Die meisten Menschen denken zu viel darüber nach, was die anderen Menschen über sie denken. «
» Es zählt nicht die Größe des Hundes im Kampf, sondern die Größe des Kampfes im Hund. «
» Außergewöhnliche Menschen sind Menschen mit außergewöhnlichen Standpunkten. «
» Es geht im Leben um Lebendigkeit, nicht um Bequemlichkeit. «
» Die Erwartungen anderer sind immer die Erwartungen anderer. «
» Er hatte sich nicht zufriedengegeben mit den kleinen grauen Kritzeleien auf seiner Lebensleinwand. «
» Wenn du einen Traum hast, musst du ihn beschützen. «
» Kritisieren kann jeder Depp – und die tun es auch noch. «
» Und warum sitzen oftmals diejenigen schlussendlich am längeren Hebel, die ursprünglich den Kürzeren gezogen haben? «
» Das Erfolg Glückssache ist, kann jeder Versager bestätigen.  «
» Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin, und keiner ginge nachsehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen. «
» Darf ein junger Mensch überhaupt auf die Institutionen hören, wenn er sein Glück machen will? «
» Menschen, erzielen außergewöhnliche Resultate, weil sie außergewöhnliche Chancen erkennen und nutzen. «
» Und so lernt man im Kindergarten das Bienchenheft oder die Seepferdchen, in der Schule sammelt man Blümchen und dann als Manager Meilen bei der Lufthansa. «
» Es ist ein großes Risiko, selber zu denken und dem Herzen zu folgen. «
» Hätte man nicht wenigstens ein Kasperletheater, einen toten Fisch, einen Zaubertrick, Kostüme oder ein paar Knallfrösche oder ich weiß nicht was machen können, um Kindern den Zauber der Kindheit zu zeigen? «
» Statt eine Party zu feiern, haben wir an einem Versteifungsprozess teilgenommen. «
» Institutionen werden sehr böse, wenn die von ihnen Abhängigen andere Schubladen als die offiziellen       aufmachen. «
» Der Durchschnitt ist hilflos, und der Durchschnitt wird niemals besondere Leistungen bringen. «
» Muss ein hervorragender Gehirnchirurg wirklich in der Lage sein, gute Erdkundeaufsätze zu schreiben, und die römische Geschichte auswendig gelernt haben? «
» Ich bin davon überzeugt, dass wir nicht dazu geboren werden, das Leben zu verleumden, sondern um es zu       feiern. «
» Einen Beruf zu haben bedeutet für viele, wieder und wieder dasselbe zu tun – so lange, bis man es am liebsten gar nicht mehr tun möchte. «
» Wir lassen uns den Pinsel führen und malen mittelmäßige Durchschnittsbilder, von denen jedes aussieht wie das andere. «
» Die Voluminösität von Solanum Tuberosum steht in quantitativer Disproportionalität zur Intelligenz des Produzenten. «
»als würden sie im Wartesaal die Zeit bis zum Leben nach dem Tod absitzen. «
» Glücklich ist, wer vergisst, dass er nicht mehr zu retten ist. «
» Er lebte still und unscheinbar, er starb, weil es so üblich war. «
» Wir haben keine Probleme mit der Zeit, wir haben Probleme uns Prioritäten zu setzen. «
» Dabei ist das größte Problem der Deutschen, kein Problem zu haben. «
» Das Problem ist, dass Sie glauben, keine Probleme im Leben haben zu dürfen. «
» Unser Problem ist, dass wir glauben unser Problem sei unser Problem. «
» Wir denken doch sowieso immer, warum denken wir dann nicht groß? «
» Die guten Entscheidungen sind die, bei denen man sich die Frage, ob die Entscheidung gut oder schlecht ist, im Moment der Entscheidung nicht gestellt hat. «
» Unser Leben ist wie ein perfekt inszeniertes Ablenkungsmanöver. «
» Echte Entscheidungen bedeuten immer, Sicherheit aufzugeben. «
» Wir suchen Gründe dafür, etwas zu tun, und ebenso suchen wir Gründe dafür, nicht das zu tun, was wir tun sollten. «
» Draufblick schafft Durchblick. «
» Lichterfinder wird, wer die Nacht fürchtet. «
» Für Glückskinder sind Realismus und Relevanz kein Kriterium. «
» Niemand wird Führungskraft durch einen Titel auf der Visitenkarte. «
» All diese Lösungen erwachsen aus einem großen, tragenden Gedanken, einer Vision, aus dem inneren Bild einer besseren Welt. «
» Luftschlösser sind die ersten Schritte zur Vision. Aber nur die ersten. «
» Im Versuch des Unmöglichen ist das Mögliche erst entstanden. «
» Eine Vision ist ein Luftschloss mit Handlungsauftrag. «
» Wir müssen Luftschlösser nicht nur unter Denkmalschutz stellen. Wir müssen unsere Kinder zu Luftschlossarchitekten ausbilden. «
» Glückskinder halten Abstand zu sich selbst. Um sich näher zu sein. «
» Ein Geräusch kommt erst durch das Gehörtwerden in die Welt. «
» Die Welt wird nicht immer komplexer - ich habe eher das Gefühl, sie wird immer einfacher. «
» Wer Durchbrüche erlebt, bricht mit der Sicherheit. «
» Außergewöhnliche Blickwinkel oder Schlupflöcher zu finden, ist im Lehrplan nicht vorgesehen. «
» Die Geschichte ist immer eine Geschichte der Brüche. «
» Es braucht Mut, mit der eigenen Geschichte zu brechen. «
» Die Zukunft ist eben niemals die lineare Fortsetzung von Vergangenheit und Gegenwart. «
» Wer versucht, anders zu sein als alle anderen, orientiert sich doch genauso wie all die Mitläufer am Mainstream. «
» Wer rechnet, sieht die Lücke. «
» Wir hören oft auf nachzudenken, wenn wir glauben, es verstanden zu haben. «
» Viele glauben nicht an ihre Selbstwirksamkeit. «
» Es gibt keine unrealistischen Ziele, es gibt nur unrealistische Fristen. «
» Mit zu großen Zielen bin ich garantiert erfolgreich – nicht unbedingt im Vergleich mit dem Ziel, aber im Vergleich mit dem Ausgangszustand. «
» Jeder sucht die goldene Mitte, und wer sie gefunden hat, wird feststellen, dass sich dort viel zu viele tummeln. «
» Ich glaube, dass die schmalen Wege meistens länger sind als die breiten. «
» Viel wichtiger als Zeugnis, Abitur oder Diplom ist ein Leben, das dem Herzen folgt statt einem Lehrplan. «
» Kann man unzufrieden glücklich sein? «
» Jedenfalls ist der allgemeine Hang dazu, Glück und Zufriedenheit gleichzusetzen, ein grandioser Irrtum. «
» Viele sind bereits ihr ganzes Leben lang gestorben. Leise, still und stets voller Hoffnung. «
» Es geht immer um Leben und Tod. «
» Wir wissen ja heute schon, wie unsere Geburtstagsfeier in zehn oder zwanzig Jahren aussieht: genauso wie heute, nur mit Stock. «
» Es gibt ein Leben vor dem Tod! «
» Das Paradies der Toten ist in den Köpfen der Lebenden. «
» Wie viele Dinge finden Sie gut, nicht weil sie gut sind, sondern weil Sie sich und anderen sagen, dass sie gut           sind? «
» Wir sollten versuchen, noch viel unzufriedener zu sein. «
» In die falsche Richtung zu laufen, um dessen irgendwann sicher zu sein, ist nicht das Dümmste. «
» Wer seine Kunden befragt, fängt Fische im Aquarium. «
» Perfektion ist Zeitlupe, Fantasie ist Lichtgeschwindigkeit. «
» Die meisten sind schlecht, weil sie gut sein wollen. «
» Perfektion ist eine Illusion und zum Pragmatismus gibt es keine Alternative. «
» Das, was wir tun, ist ja auch bei geschätzten 90 Prozent der Menschen nicht unsere Herzensangelegenheit, sondern nur ein Job. «
» Erfolg ist die Folge von Entscheidungen. «
» Wer jeden Tag sein Bestes gibt, braucht sich um seine Zukunft keine Sorgen machen. «
» Wir leben in einem Selbsttäuschungssystem und haben uns gut darin eingerichtet. «
» Die besten Chefs bereiten ihren Mitarbeitern Probleme. «
» Eigentlich gibt es kein Unternehmen, das anders entstanden wäre als zum Zweck, Probleme zu lösen. «
» An Problemen wachsen wir – aber nur, wenn wir sie lösen. «
» Das Problem ist, dass wir Probleme im Allgemeinen für etwas Schlechtes halten. «
» Es ist immer ein Trotzdem, das die Menschen weitergebracht hat. «
» Ein Eis hat man sich immer verdient. «
» Wir lieben Stars nicht weil sie positive Vorbilder sind, sondern weil sie eben das nicht sind. «
» Zum Tode gefürchtet ist auch gestorben. «
» Die meisten Menschen sind Statisten im eigenen Leben, weil sie die Regie abgegeben haben. «
» Der Todestag ist nur der letzte Tag unseres Lebens. «
» Das Leben ist keine Generalprobe. «
» Manche leben ihr Leben als hätten sie ein zweites Leben in Reserve. «
» Das Schlimme am Schlimmsein ist, dass man weiß, dass man schlimm ist, und trotzdem schlimm ist. «
» Wenn der Bauer nicht schwimmen kann, liegt es immer an der Badehose. «
» Der Glaube an die Unmöglichkeit schützt die Berge vor dem Versetztwerden. «
» Kompromisse sind ein aufgedrehter Wasserhahn, der vergessen wurde zu schließen, während wir den Boden aufwischen. «
» Und kaufen Dinge, die wir nicht brauchen, um Leute zu beeindrucken, die wir nicht mögen, mit Geld, das wir nicht haben. «
» Der Gegner des neuen Glücks scheint mir das Festhalten am alten zu sein. «
» Der Rucksack mit den Erledigungen, die das Verfallsdatum „Sanktnimmerleinstag“ tragen, ist zu schwer. «
» Wir halten an den Dingen fest, weil wir an unserem Leben festhalten wollen. «
» Die einzige gefährliche Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die sich die Welt nicht angeschaut haben. «
» Wir sind Studenten des Misserfolgs. «
» Ich habe mich nie auf meine Talente verlassen, das Risiko war mir zu groß. «
» Geld tötet Kreativität. «
» Die Wahrscheinlichkeit eintretender Kosten höher als die Wahrscheinlichkeit eintretender Umsätze. «
» Die Hoffnung, dass andere etwas bewegen, ist Selbstaufgabe. «
» Chancen pfeifen nämlich auf Regeln. «
» Und wie das immer ist: Hinterher sieht alles ganz einfach aus. So zwingend, so logisch. «
» Wer zentrale Probleme sichtbar besser löst als andere, der regt einen kybernetischen Kreislauf an, mit dem er seinen Erfolg nicht verhindern kann! «
» Ein handfestes Problem ist immer ein guter Anfang. «
» Chancen sind so alltäglich wie ein Teebeutel, ein Schmetterling, ein Fliegenpilz. «
» Planung ersetzt lediglich Zufall durch Irrtum. «
» Ohne Stimmung keine Zustimmung. «
» Wenige haben das Leben gelebt, das sie leben wollten. «
» Führungskräfte benötigen die Fähigkeit sich eine bessere Welt vorstellen zu können. «
» Wir haben nicht die Fähigkeit, die Möglichkeiten zu sehen ohne uns eine Meinung darüber zu bilden. «
» Erfolgreiche machen sich selbst und nicht andere zum Maßstab! «
» „Immer mehr Produkte werden nicht verkauft, sondern gekauft. «
» Erst behaupten, dann sein! «
» Qualität ist nicht absolut definiert, sondern sie findet im Kopf des Gegenübers statt. «
» Es bleiben lediglich zwei Möglichkeiten: differenzieren oder verlieren! «
» Im Versuch das Unmögliche zu wagen ist das Mögliche oft erst entstanden. «
» Von den Besten profitieren. «
» Erst Fachkenntnisse gepaart mit Soft Skills führen zur Spitzenleistung! «
» Seien Sie Querdenker, gepaart mit Mut und Leidenschaft! «
» Brechen Sie die Regeln – vor allem die, die andere aufgestellt haben! «
» Erfolg ist nicht durch das Mit-, sondern ausschließlich durch das Voranmarschieren realisierbar. «
» Verdammtes Mittelmaß! Dort, wo alle sind, ist wenig zu holen. «
» Von einem Beziehungskonto kann nur derjenige abheben, der auch eingezahlt hat. «
» Viele Chancen sehen wir gar nicht. Und die, die wir sehen, lassen wir häufig ungenutzt. «
» Sieger handeln – Verlierer sprechen davon handeln zu wollen. «
» Die meisten Menschen verringern die Ansprüche statt die Strategie zu ändern. «
» Das Gefühl, Herr unserer Entscheidungen zu sein, ist eine der größten Illusionen des Menschen. «
» Leistung wird erst dann zum Wert, wenn sie verkauft ist. «
» Problemerkennungskompetenz lässt Lösungskompetenz vermuten. «
» Wer gründlicher voraussieht hat seltener das Nachsehen. «
» Wer loslässt hat zwei Hände frei. «
» Wir schauen immer auf die letzten Stunden dabei sterben wir täglich. «
» Wir sind Mörder unserer Phantasie. «
» Wir sind Problembeschreiber statt Problemlöser. «
» Wir wollen mehr wissen, als zum Handeln notwendig ist. «